Roberts Ausrüstung


Robert ist mit einer Textil-Kombi von FLM unterwegs. Die Jacke ist eine 3-in-1 Konstruktion mit Hauptjacke, Membranjacke und Thermofutter. 

 

Die Kombi soll zwar gemäß Herstellerangaben wind- und wasserdicht sein. Jedoch legen wir auf Regendichtigkeit keinen Wert, da wir sowieso eine separate Regenbekleidung dabei haben.

 

Wichtig sind für Robert vor allem die großen Belüftungsöffnungen, die bei heißen Temperaturen zumindest die größte Hitze vermeiden sollen.

 

Die Jacke sowie die Hose gibt es bei POLO.


Auch Roberts Kopf muss geschützt sein, und das wird er durch den Scorpion ADX-1.

Der Helm ist ein Klapphelm und hat alles, was das Tourer-Herz begehrt. Sonnenblende, einen Schirm und ein riiiesiges Sichtfeld. 

Die Geräuschkulisse des Helms ist in Ordnung, jedoch ist Robert da auch nicht sonderlich empfindlich. 

 


Nachdem wir auf unserer Tour 2018 in Slowenien, Ungarn und der Slowakei mehr als einmal nass wurden, mussten unbedingt wasserfeste Motorradstiefel her. So haben wir uns auf die Suche gemacht und sind letztendlich beide bei den Alpinestars Toucan gelandet. 

Wir konnten die Stiefel auf unserer Rumänien Tour 2019 ausgiebig testen und sind beide sehr begeistert. Bei Regen halten die Stiefel unsere Füße einwandfrei trocken.

Und selbst bei circa 40 Grad Außentemperatur lässt es sich in den Schuhen aushalten und auch der ein oder andere längere Fußmarsch macht kein Problem.

Natürlich gibt es luftigere und vielleicht auch bequemere Tourenstiefel, für uns ist aber auch die Sicherheit ein wichtiger Punkt. Und da spielen die Toucan-Stiefel ganz vorne mit, die Knöchel sind gut geschützt und auch die Schien- und Wadenbeine sind durch den hohen Schaft geschützt.

 


Franzis Ausrüstung


Auch Franzi trägt eine Jacke und Hose von FLM. Auch diese Kombi soll gemäß Herstellerangaben wasserfest sein. Einen kurzen Schauer macht sie auch durchaus mit, wobei an sensiblen Stellen, z.B. in den Armbeugen, an denen sich das Wasser sammelt, doch recht schnell Feuchtigkeit durchtritt. 

Doch wie bereits erwähnt haben wir beide eine separate Regenjacke und -hose zum Überziehen, sodass wir auch bei Regen trocken bleiben.


Franzi ist derzeit noch mit ihrem X-Lite Integralhelm unterwegs, jedoch muss vor der Reise noch ein neuer Helm her. Der X-Lite ist schon etwas in die Jahre gekommen und leider auch nicht für Franzis Brille geeignet. 

 

Nach zahlreichen Anproben verschiedenster Modelle - Robert war zwischenzeitlich schon fast genervt :-D - hat Franzi nun doch einen Helm gefunden, der auf ihre Rübe passt. Der Nexx X.WED2 soll zukünftig dafür sorgen, dass sie immer kühlen Kopf behält und dieser auch gut abgesichert ist. Sobald die ersten Kilometer damit zurück gelegt sind, soll auch ein Erfahrungsbericht hierzu folgen.