Die "Gerti" ist nun fertig aufgebaut

Winterzeit = Schrauberzeit

 

 

 

Da "Gertis" Alter schon deutliche Spuren in Form von Rost etc. am Rahmen hinterlassen hat, wird dieser nun sandgestrahlt und pulverbeschichtet. Und wenn schon das komplette Motorrad zerlegt wird, dann kann man natürlich auch gleich den Motor komplett überholen, den Lenker erhöhen und die Bremsleitungen erneuern :-D

 

 

Gesagt, getan!

 

 

 

 

Anschließend kam Motor und Rahmen zu guten Freunden.

Motor bekam eine erstklassige Wellnessbehandlung vom Sattler Sepp "Sattler Motorsport" in Triftern.

Dort wurde so einiges an dem schon in die Jahre gekommenen Aggregat gemacht.

-Kolbenringe

-Ventile + Ventilsitze

-Kupplung 

-sämtliche Dichtungen 

-Lager und Lagersitze

 

Um den Rahmen, Hauptständer und Kofferträger kümmerte sich Mike von "Mikes Pulverschuppen".

Mike strahlte alle Teile, grundierte sie mit einem extra starken Grundpulver und oben drauf wurde der Rahmen schön Silber. Die Kofferträger und der Hauptständer wurden wieder schwarz.

 

Eine kleine Vorstellung der beiden findet ihr unter "Freunde und Helfer"

 

Anschließend ging der Zusammenbau los.

Erste große Ratlosigkeit "Wie bringen wir den Motor da rein??" 

Wir, Franzi, Roberts Papa und Robert standen wirklich ne Stunde davor und probierten.

Auf einmal war er drinnen, wir wissen zwar nicht genau was wir anders gemacht haben aber auf alle Fälle sitzt der Motor schon mal im Rahmen.

Nun ging es an den weiteren Zusammenbau, während dessen verbauten wir auch noch einen CLS Kettenöler, eine digitale Wassertemperaturanzeige, Stahlflex Bremsschläuche und eine Lenkererhöhung.

Weiter ging es mit neuen Bowdenzügen, Ruckdämpfern, Kettenschleifern.

Für die Optik baute Robert noch einen Edelstahlkettenschutz und Kettenfinne an.

 

Wenn alles gut läuft, dann passiert meist etwas mit dem man(n) nicht rechnet.

Ein teil vom Vergaserrädchen an dem die Bowdenzüge eingehängt werden ist abgebrochen.

So nun heißt es suchen suchen suchen, wer auf der Welt hat sowas??

 

Da wir ja auf der ganzen Welt Internet haben und auch der Versand relativ Zügig von statten geht, hab ich mir kurzer Hand gedacht, ich schreib mal die umliegenden AT Clubs an.

Na was soll ich sagen, erst kam ein RD04 Vergaser aus Brasilien der leider nicht passte und dann kam genau das passende Rädchen auch Ungarn.

Africa Twin-  und Transalpfahrer halten einfach auf der ganzen Welt zusammen!!

 

Nun war das komplettieren eigentlich kein Hexenwerk mehr aber eines brachte mich noch zu verzweifeln.

Die Feder für den Hauptständer... wie zum Teufel bringt man die Feder da rein??

Man muss ja Hulk sein um die von Hand zu spannen.

Mit langen Hebeln und etwas Mut ging es dann doch ;-)

 

So nun noch die neuen gebrauchten Rasten anbauen und los gings auf die erste Testfahrt.

Am 18.02.2019 um 19:00 fuhr ich dann auch zum ersten mal nach dem Neuaufbau wieder mit der "Gerti" und ich war überglücklich!!

Was ein schönes Gefühl wieder auf ihr zu sitzen und zu fahren.

Nach langen Nächten ging es endlich wieder los.

 

Nur leider ging beim Tripmaster das Licht nicht mehr, jetzt wird in diesem noch eine LED verbaut.

 

Ein Umbau endet ja niemals!

 


Danke fürs lesen.